Qualitätssicherung

qualityassurance550_1_rätt

Die dritte typische Anwendung für Shapelinesysteme ist die Dokumentation der Planheit der Bleche und die Nutzung der gewonnenen Informationen für Qualitätssicherung und Kundensupport. Die entsprechenden Daten können in separaten Endbearbeitungslinien oder, wie weiter oben beschrieben, in Kombination mit dem Schneiden oder Nivellieren ermittelt werden.

Ein Shapelinesystem dokumentiert und evaluiert die Planheit bezüglich der aktuellen Normen oder kundenspezifischen Regeln voll automatisch. Dies ist das Fundament für die Eliminierung von Klagen und Reklamationen, größere Marktanteile und verbesserte Garantieleistungen

qualatycontrol550_rätt

Zur Verdeutlichung dieses Produktmerkmals haben wir in fiktives Gespräch zwischen einem Produzenten von Metallblechen und seinem Kunden erstellt, welches zeigt, dass ein Shapelinesystem die Kommunikation mit den Anwendern Ihrer Produkte leichter und effektiver gestaltet. Wenn die Identität des Bleches oder Bandes bekannt ist, können die Messdaten problemlos erneut hochgeladen werden.

Hier das fiktive Gespräch zwischen Produzent und Anwender:
Anwender: “Guten Morgen. Mein Name ist Matthias Muster von der Firma Qualitätsstahl.”
Produzent: “Guten Morgen Herr Muster, wie geht es Ihnen?”
Anwender: “Danke, sehr gut. Ich habe jedoch ein Problem mit der Planheit der von Ihnen gelieferten Bleche.”
Produzent: “OK. Können Sie das Problem beschreiben?”
Anwender: “Die Bleche scheinen wellige Kanten zu haben. Ich bekomme sie nicht in unsere Lasertrenn-Maschine hinein. Bei einigen funktioniert es, wenn ich sie um 180° drehe. ”
Produzent: “Haben Sie eine Identitätsnummer parat?”
Anwender: “Ja, habe ich; eine lautet: <ID#>. Dieses ist auf eine Länge von 3 Meter 10 geschnitten worden und dann hatte ich Probleme mit einem der Teilbleche. Ich musste es drehen und in die Maschine hineinzwingen. ”
Produzent: “OK. Einen Moment bitte, .… Ich hab´s!“

fiktivdialog1_500

Ich kann Wellen am einen Ende erkennen, aber das Blech entspricht Ihren ASTM-Forderungen.”
Anwender: “ASTM ist normalerweise OK, wir haben jedoch höhere Anforderungen an die Planheit der Kanten. Hier ist ASTM zu grob.”
Produzent: “OK. Schauen wir mal etwas näher auf die Wellen an den Kanten. Ich schneide diesen Bereich aus dem von der Software präsentierten Daten aus.”

fiktivdialog2_500

“Sie haben eine Kantenwelligkeit von ungefähr 2 mm. Ist das zu viel?”
Anwender: “Ja, ist es. Das Blech ist 5 mm dick und der Schlitz zum Einführen des Blechs in die Maschine ist nur 7 mm hoch. Entweder bekomme ich das Blech gar nicht erst hinein oder es verklemmt sich im Inneren der Maschine. Das bereitet mir wirklich viele Probleme.”
Produzent: ”An der anderen Kante kann ich eine geringere Welligkeit erkennen…

fiktiv dialog3_500

… aber das gesamte Blech hat Wellen. Selbst in der Mitte.”
Anwender: “Mit den anderen Wellen kann ich gut leben, solange die Summe aus Dicke und Wellenhöhe unter 7 mm liegt.”
Produzent: ”OK. Was ich tun kann ist Folgendes: Die Evaluationssoftware für ihre Maschine aktualisieren, so dass alle unsere zukünftig an Sie gelieferten Bleche diesen zusätzlichen Bedingungen entsprechen. Dies wird eine kleinere Preiserhöhung nach sich ziehen. Möchten Sie einen dementsprechenden Preisvorschlag erhalten?”
Anwender: “Ja, bitte. Schicken Sie mir ein Angebot. Und danke für Ihre Beratung! ”