Streckrichten

platriktning_slide

Die Bleche passieren die Streckrichterlinie normalerweise mehrere Male ehe sie eine genügende Planheit aufweisen oder aber letztlich verworfen werden müssen. Die Anzahl Durchläufe sollte natürlich auf ein Minimum begrenzt werden, aber die richtigen Voreinstellungen für den Streckrichter zu wählen ist relativ kompliziert und erfordert meist einige Jahre Erfahrung.

Die Installation eines Messintruments nach dem Streckrichter führt zu einer Reihe nützlicher Effekte, unter anderem:

  • Der Anlagenfahrer ist ständig darüber informiert, ob das Blech den Anforderungen entspricht oder nicht. Dadurch kommt es nicht zu unnötigen Nivellierungs-Durchläufen.
  • Anhand der Informationen eines Durchlaufs können die Einstellungen für den nächsten Durchlauf angepasst werden, was zu einer Reduzierung der Anzahl notwendiger Nivellierungsdurchläufe führt.
  • Die Abhängigkeit Funktionalität der Linie von den Erfahrungen der Anlagenfahrer wird geringer. Diese können unmittelbar sehen, welchen Effekt eine von ihnen durchgeführte Veränderung des Setups auslösen und lernen somit bedeutend schneller.

070511_14_550px(1)

Der Anlagenfahrer ist ständig darüber informiert, ob das Blech den Anforderungen entspricht oder nicht. Dadurch kommt es nicht zu unnötigen Nivellierungs-Durchläufen.

Anhand der Informationen eines Durchlaufs können die Einstellungen für den nächsten Durchlauf angepasst werden, was zu einer Reduzierung der Anzahl notwendiger Nivellierungsdurchläufe führt.

Die Abhängigkeit Funktionalität der Linie von den Erfahrungen der Anlagenfahrer wird geringer. Diese können unmittelbar sehen, welchen Effekt eine von ihnen durchgeführte Veränderung des Setups auslösen und lernen somit bedeutend schneller.