Shapeline präsentiert ShapeCAT, eine völlig neue Produktplattform für Planheitsmessungen.

Foto: Die neue Smart Kamera ist eine zentrale Komponente in der ShapeCAT -Plattform

Shapelines neue Produktplattform ShapeCAT ermöglicht neue und verbesserte Anwendungen für Planheitsmessungen. Das Herzstück des neuen Systems ist eine ultraschnelle Kamera, die dem Ziel der Messungen in der Stahl-und Metallindustrie angepasst ist.

Die neue Technologie von Sensor und Datenbehandlung eröffnet einzigartige, neue Möglichkeiten wie z.B. Installierungen in Hochgeschwindigkeitsprozesslinien, höhere Flexibilität für die wegen des geringeren Platzbedarfs für die Messapparatur und nicht zuletzt Messungen mit sehr hoher Auflösung.

Es gibt viele Beispiele für den Nutzen der neuen ShapeCAT-Plattform. Zu nennen wären die Messungen vor bzw. nach dem Warmwalzprozess in Linien zur Herstellung von Bändern und Blechen, die trotz der hohen Prozessgeschwindigkeit mit großer Auflösung erfolgen können. Vermessungen von Härtungsdefekten nach den Prozessschritten Kühlen und Abschrecken in kontinuierlichen Temperlinien erfolgen sowohl für Stahl als auch für Aluminium mit signifikant höherer Auflösung und Genauigkeit. Die Feineinstellungen für den Abschreck-Prozess können schneller und besser vorgenommen werden, was wiederum in einer höheren Ausbeute, schnellerem Anfahren der Linien und somit kürzerem time-to-market resultiert.

Dank der verbesserten Leistungsfähigkeit, bringt ShapeCAT darüber hinaus auch verschiedene Vorteile für die traditionellen Planheits-Anwendungen mit sich.

Akkuratesse und Auflösung bei Planheitsmessungen werden signifikant besser – z.B. können bezüglich hochfeste Bleche, Präzisionsstahlbänder usw. präzisere Informationen erhalten werden, die zu besserer Prozessautomatisierung und zu korrekteren Entscheidungen führen. Die Möglichkeit, flexible und maßgeschneiderte Geometrien zu wählen, die in existierende Anlagen eingepasst werden sollen wird größer – selbst wenn der verfügbare Platz für ein Planheitsmess-System begrenzt ist. ShapeCAT führt auch zu einer geradlinigeren und flexibleren Installation und damit zu einer schnelleren Inbetriebnahme – was zu einer Senkung der Gesamtprojektkosten führt.

Die neue, an  Messungen in den Umgebungen von Stahl-und Metallindustrie angepasste Kamera, weist verschiedene einzigartige Eigenschaften auf. Durch interne Vorbearbeitung von Bild-Dateien ermöglicht sie eine Hochgeschwindigskeits-Datenübertragung zwischen verschieden Messmodulen gleichzeitig. Die gesteigerte Transfer-Kapazität resultiert sowohl in einer signifikant verbesserten Auflösung des Kamerasensors als auch in einer bedeutend höheren Messgeschwindigkeit, indem verschiedene Kameramodule gleichzeitig betrieben werden können.

Eine ganze Reihe Shapeline Flex Planheitsmess-Systeme, inclusive ShapeCAT für besonders herausfordernde Anwendungen wurden bereits an führende Produzenten von Blechen und Bändern verkauft. Die Lieferungen erfolgen zu Beginn des Jahres 2015.

Dank der neuen Produktplattform  sind nun Systeme für die Planheitsmessung wesentlich leistungsfähiger und darüber hinaus leichter zu installieren als jemals zuvor.

Pdf-version >>

Shapeline liefert ein neues Planheitssystem an SSAB’s Stahlwerk in Raahe

SSAB’s  Stahlwerk in Raahe, Finnland, hat nach der vorhergehenden Order von vor zwei Jahren ein neues  Shapeline Planheitssystem bestellt. Das neue System wird in einer Kaltrichtlinie zur Qualitätskontrolle der Bleche installiert werden. Das Raahe Stahlwalzwerk  in Finnland produziert hochfeste Stähle für unterschiedliche Anwendungen z.B. in der Automobilindustrie, im Bergbau sowie für Hebe- und Transportausrüstungen. Die hohen Qualitätsanforderungen dieser Produkte spiegeln sich auch in den hohen Ansprüchen an deren Planheit. Das an das Raahe-Walzwerk zu liefernde Shapeline-Flex-System basiert auf Shapelines neuer Produktplattform, ShapeCAT. Höhere Bildfrequenz und bessere Auflösung sorgen durch direkte Integration des Prozessors mit den Sensoren für gesteigerte Genauigkeit und mehr Flexibilität bei den Messungen.

”Es ist ein Zeichen des Vertrauens, dass Raahe ein zweites Shapeline-System bestellt. Die Gestaltung  des neuen Systems war wegen des sehr eingeschränkten Installationsplatzes eine Herausforderung, aber mit unserer neuen Produktplattform ShapeCAT konnten wir dies lösen und darüber hinaus sogar eine bessere Messleistung als mit dem Vorgängersystem bereitstellen“, sagt Magnus Titus, Geschäftsführer von Shapeline.

Die Übergabe des zweiten Shapeline-Systems im Raahe-Walzwerk wird im Sommer 2015 erfolgen.

PDF version

Shapeline verkauft Planheits-Messgerät an US-amerikanischen Aluminiumproduzenten

Ein US-amerikanischer Produzent von Aluminium für den Automobilbau hat ein Planheits-Messsystem von Shapeline bestellt.

Die mit Lasern arbeitenden Messsysteme basieren auf der neuen, von Shapeline entwickelten, technischen Lösung ShapeCAT, vorgesehen für die Vermessung von über 1000 präzisen, vibrationskompensierten Planheitsprofilen pro Sekunde. Die Daten werden sowohl für Prozessjustierungen als auch für die Detektion  von sehr kleinen Planheitsabweichungen verwendet um abzusichern, dass ein flacheres Band an die Endkunden geliefert werden kann.

“Diese Bestellung ist für Shapeline ein Durchbruch in den Markt von Aluminiumbändern“, sagt Shapelines Geschäftsführer Magnus Titus, und sein Stellvertreter Pär Kierkegaard ergänzt: “Diese Projekt wird Realität. Ich bin sicher, dass beide Unternehmen aus ihm lernen werden“

Die Inbetriebnahme des Systems ist für den April 2015 geplant.

PDF Version

Sandvik Materials Technology bestellt ein in-line Shapeline 500 System

Sandvik Material Technology, Schweden, hält seine hohen Standards bezüglich der Planheitsmessung und –steuerung aufrecht und bestellt ein in-line Shapeline 500 System für die Planheitsmessungen.

Sandvik Materials Technology in Sandviken, Schweden, wird im Frühjahr 2015  ein Shapeline 500 System für seine Planheitsmessungen installieren, welches ein älteres Shapelinesystem ersetzen soll. Die neuere Generation von Shapeline 500 Systemen weist eine komplett neue, fortgeschrittene Software  wie auch eine verbesserte Hardware auf.

Sandvik Materials Technology produziert  Edelstähle, die höchsten Anforderungen genügen, spezielle Legierungen und andere Materialien mit starkem Leistungsvermögen. Ihr Präzisionsbandstahl,  einschließlich eines extensiven  Spektrums verschiedener Stahlqualitäten erfordern einen enormen Grad von Festigkeit und Härte, was zu hohen Forderungen an die die Kontrolle und Steuerung der Planheit führt, Das neue Shapeline 500 System wird anstelle des älteren Modells installiert werden um eine höhere Qualität der Messung und Kontrolle der Planheit zu gewährleisten.

PDF Version >>  

Usiminas verringert Aufwand in der Blechher-stellung mit Hilfe der Planheitsmessung

Usiminas : zwei Scherlinien mit den Shapeline Planheitsmessanlagen.

Das brasilianische Unternehmen Usiminas Ipatinga installierte im Jahre 2010 eine neue Prozesslinie für Grobbleche. Die Linie besteht aus einer Abschreckanlage zur Härtung der Bleche, zwei Scheranlagen und einer Richtanlage. Implementiert sind drei Mess-Systeme des schwedischen Unternehmens Shapeline für die Messung der Planheit,  jeweils eines in den beiden Scheranlagen und eines in der Richtanlage. Seit der Inbetriebnahme der Linien hat Usiminas den Produktionsprozess systematisch optimiert und somit eine bessere Planheit der Bleche erzielt sowie den Aufwand für Blechbehandlung und  Streckrichten reduziert. 

Nach dem Abschrecken und dem Scheren wird die Planheit jedes Blechs gemessen und mit der Norm verglichen, die für das vermessene Blech  gilt. Wenn die Planheit des Blechs außerhalb des spezifizierten Wertes liegt, wird das Blech zur Verbesserung seiner Planheit zum Streckrichter gesandt. Die dritte Planheitsbewertung erfolgt im Prozess direkt nach der Streckrichtanlage. Sie wird genutzt, um die Bediener der Richtanlage durch den Prozess zu führen und die Planheit nach erfolgtem Streckrichten zu kontrollieren. Da die Planheit nach jedem Richtprozess kontrolliert wird, sind keine unnötigen Richtprozesse erforderlich.

Usiminas GUI

Teilansicht der Benutzeroberfläche des für das Bedienpersonal. Die untere Karte zeigt die Bereiche des Bleches,  die außerhalb der spezifizierten Werte liegen. Jeder Teil jedes Blechs wird untersucht. Kein Blech mit einer Planheit, die als “Außerhalb der Spezifikation” deklariert wird, verlässt die Produktionslinie.

Ein kleiner Teil der Bleche erreicht nach dem Richtprozess nicht die geforderten Parameter.  Diese Bleche durchlaufen die Prozesse Wärmebehandlung und Steckrichten nochmals. Sollten sie auch danach außerhalb der Normen liegen, werden sie zurück zum Einschmelzen gesandt.

Nutzeffekte

Seit der Inbetriebnahme der Linie wurden die gemessenen Planheitsdaten genutzt, um den Wärmebehandlungs- und Abschreckprozess der Bleche systematisch zu verbessern. Insbesondere wurde das Wasserbad zum Abschrecken so justiert, dass ein gleichmäßiges Abkühlungsprofil erreicht wird. Dies hat die Planheit signifikant verbessert. Das Resultat dieser Arbeiten waren einerseits graduelle Verbesserungen der Planheit der Bleche nach dem Abschrecken, aber auch eine höhere Uniformität der mechanischen Eigenschaften der Bleche. Dies führte dazu, dass nur noch 20% der Bleche gerichtet werden müssen. Darüber hinaus wurde die Anzahl notwendiger Richtprozesse von sieben auf normalerweise 1-3 Durchgänge reduziert. Da die allgemeine Planheit so hoch liegt, brauchen jetzt nur noch 0,07%  der Bleche aus Planheitsgründen als Ausschuss deklariert zu werden.

Usiminas Flowchart

Diese Abbildung zeigt ein schematisches Diagramm des Produktionsflusses bei Usiminas.. SL zeigt die Punkte, an denen  das Shapeline Planheitsmess-System platziert ist. Die gepunkteten Linien symbolisieren den Datenrückfluss für Prozesssteuerung und Justierungen.

Unter den anderen Nutzeffekten sind vor allem die Dokumentation der Planheit jedes einzelnen Bleches und ein besseres Verständnis der Anforderungen des Endabnehmers auf der Basis von nachvollziehbaren Messergebnissen zu nennen.

“Diese Resultate wären niemals ohne eine systematische, zuverlässige und exakte Planheitsmessung erzielt worden”, sagt Wilson Moreira de Souza, Technischer Projektkoordinator bei Usiminas und fügt hinzu: “Diese Systeme stellten sich als nützliche Investition heraus, da sie sie sich schon mehrfach amortisiert haben und uns darüber hinaus Vertrauen in die Produkte gibt, die wir unseren Kunden liefern.“

Pdf-version >>

Baosteel, Shanghai, China, hat ein Shapeline-System in Betrieb genommen

Baosteel, Shanghai, China, hat ein Shapeline-System für die neue Härtungslinie in seinem 2050 mm breiten Warmbandwalzwerk erfolgreich in Betrieb genommen.

Das chinesische Unternehmen Baosteel, hat ein Planheitsmess-System von Shapeline für seine neue Härtungslinie in seinem 2050 mm breiten Warmbandwalzwerk bei Baoshan Iron & Steel Co, Shanghai, P R China erfolgreich installiert. Die Inbetriebnahme des Systems erfolgte am 25. Februar  2014.

Shapelines laserbasiertes System misst Planheit und Form von 2050 mm breiten Blechen on-line mit sehr hoher Genauigkeit. Das Planheitssystem wurde während der Inbetriebnahme für die Feinabstimmung der Härtungslinie benutzt. Angeschlossen an die  AndritzSundwig Kaltrichtmaschine der Linie wurde es auch zur Steuerung der Planheitskorrektur benutzt.

Mr.Liu Tao, Prozessingenieur an der Härtungslinie, sagt: “Das Shapelinesystem ist wirklich sehr hilfreich und bequem sowohl bei der Inbetriebnahme als auch während des Herstellungsprozesses. Es ermöglicht uns Entscheidungen bezüglich der Kundenanforderungen in Echtzeit zu treffen.”

“Die erfolgreiche Ingangsetzung bei Baosteel ist ein bedeutendes Ereignis für uns bei Shapeline auf dem chinesischen Markt”, sagt Magnus Titus, Geschäftsführer von Shapeline, “Hier in China gibt es starke Bestrebungen, hochwertige Stahlprodukte für die globalen Märkte zu entwickeln. In diesem Kontext ist die Installation eine sehr wichtige Referenz für Shapeline.”

Shapeline bedient den chinesischen Markt heutzutage über ein Verkaufs- und Servicebüro in Beijing um den gewachsenen Herausforderungen optimal entsprechen zu können.

Pdf version >>

Jiangyin Xingcheng Spezialstahl in China, setzt für seine neue Blechwalzanlage ein Shapeline Planheitssystem in Gang

Der in Jiang Yin, China ansässige Stahlproduzent Jiangyin Xingcheng Special Steel (JYXC), hat in seiner neuen Produktionslinie für gehärtete und getemperte Grobbleche erfolgreich ein Shapeline Flex Planheits-Messsystem in Betrieb genommen.

Das laserbasierte System ist dafür ausgelegt, die Planheit von Stahlblechen mit hoher Präzision direkt in der Produktionslinie messen zu können. Das installierte System wird zur Steuerung der abschließenden Nivellierung der Bleche nach Quenching und Tempern sowie für die Qualitätskontrolle genutzt werden.

Dr. Gu Hongwei, Prozessspezialist bei JYXC HTL sagt: “Sowohl der Anlagenfahrer als auch der Prozessingenieur bekommen bedeutend schneller notwendige Echtzeitinformationen zur Planheit der Bleche während des Nivellierungs-Prozesses und können nach dessen Abschluss die Prozess-Parameter und die Anzahl der Nivellierungs-Durchgänge entsprechend justieren. Dies ermöglicht es uns, die Zeit für das Nivellierens sowie das Risiko, einen Fehler zu übersehen, bedeutend zu senken.Unsere Kunden sind nun zufriedener mit unseren Produkten. ”

“Die erfolgreiche Inbetriebnahme bei Jiangyin Xingcheng Special Steel ist ein sehr bedeutender Schritt für Shapeline in China” sagt Shapelines Geschäftsführer Magnus Titus und setzt fort “die chinesische Stahl- und Metallindustrie ist die größte der Welt und durchläuft eine rasante Entwicklung hin zu höher veredelten Produkten. Shapeline kann nun in diesem Bereich auf einen leistungsstarken Partner verweisen und wir sehen einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit Freude entgegen.”

Das Planheits-Messsystem Shapeline Flex bei Jiangyin Xingcheng Special Steel ist das erste für Quenching und Tempern schwerer Stähle vorgesehene Shapelinesystem in China, und wird in dieser Eigenschaft als gute und anregende Referenz dienen.

Mehr lesen >>

Shapeline optimiert die Produktion bei Hindalco

Foto: Hindalco Renukoot, Vermessung von Aluminiumblechen.

Linköping Schweden, den 19. November 2013 – Der indische Aluminium-Produzent Hindalco Industries hat an seinem Standort Renukoot in Indie n ein  Shapeline Flex Planheits-Messsystem erfolgreich in Betrieb genommen. Die Installation des Systems wurde im Verlauf des Sommers 2013 vorgenommen und abgeschlossen; nun ist  das System vollständig in Betrieb.

Das laserbasierte Planheits-Messsystem ist für die hochpräzise on-line Vermessung von Aluminiumblechen konzipiert worden und wird für die Qualitätsendkontrolle der bei Hindalco Industries produzierten dünnen Aluminiumbleche verwendet. Insbesondere wird die Rollkrümmung gemessen, was Hidalco in die Lage versetzt, diese durch Justierung der Produktionslinie zu reduzieren .

Mr Pramodji Koparde, Generaldirektor für Qualiät und Fabrikation sagt: “Das neue Shapelinesystem gibt uns seine einzigartige Möglichkeit in sie Hand, unseren Kunden zu garantieren, dass unsere Produkte  deren Anforderungen an die Planheit erfüllen. Da die Planheit auch dokumentiert wird, können wir den Produktionsprozess verfolgen, evaluieren und verbessern. Zum Beispiel sind wir nun in der Lage, den Nivellierer auf Basis der gemessenen Planheitsdaten zu justieren und auf diese Weise die Produktqualität zu erhöhen.

Shapelines Geschäftsführer Magnus Titus fügt hinzu: “Wir freuen uns, mit Hindalco unseren ersten Kunden in Indien gewonnen zu haben. Wir glauben, dass Indien zukünftig ein äußerste bedeutsamer Markt für Shapeline werden wird und  Hindalco als unsere erste Referenz  zu haben wir eine gute Grundlage für eine weitere Expansion.

Über Hindalco, RenukootHindalco, ist an seinem Standort Renukoot In der gesamten Wertschöpfungskette des Aluminiums tätig; Vom Bauxit-Bergbau über die Aluminiumraffination und das Schmelzen bis hin zum Walzen und zur Herstellung von Aluminium-Strangpressprofilen. Die integrierte Produktionsanlage beherbergt neben Fertigungsstätten für Bleche und Profile und Halbfabrikate, besonders  für,  eine Aluminium-Raffinerie mit einer Kapazität von 700.000 Tonnen pro Jahr und einen Aluminiumschmelzer für 345.000 t/a.

Mehr lesen >>

Ruukki Metals, Raahe works, Finnland, nimmt ein Shapeline Planheits-Messsystem in Betrieb

Der finnische Stahlproduzent Ruukki Metals hat erfolgreich ein Shapeline Planheits-Messsystem in Betrieb genommen. Das System wurde einer der Produktionslinien für Grobbleche von Ruukki Metals, Raahe works installiert.

Das laserbasierte Planheits-Messsystem ist für die on-line Vermessung von bis zu drei und vier Meter breiten Blechen mit hoher Präzision entwickelt worden und ist mit einem integrierten Laser-Dopplersensor für die Messung der Geschwindigkeit und Länge der Bleche versehen. Die Installation wurde innerhalb von nur zwei Tagen im Juni 2013 vorgenommen und seitdem ist das System voll in Betrieb.

Das System wird sowohl für die Qualitätsendkontrolle der Bleche, als auch für die Steuerung von Härtungs- und Nivellierungsprozessen genutzt. Die Shapeline-Software unterstützt den Anlagenfahrer bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich der Funktion „Virtuelles Scheren“, bei der Qualitätseinschätzung in Bezug auf die erwarteten Endmaße der Bleche und schließlich bei einer effektiveren Nutzung der Datenbank mit Messresultaten vermittels unserer ShapeAccess-Software.

Weitere Informationen erteilt Ihnen:
Ida Svensson, Shapeline AB, Schweden
E-Mail: ida.svensson@shapeline.com

Mehr lesen >>

Material Sciences, USA, installiert ein Shapeline Planheits-Messsystem

Material Sciences Corporation hat an seinem Standort in Walbridge (OH) erfolgreich ein Shapeline Flex Planheits-Messsystem installiert.

Das laserbasierte System wird für die Messung der Planheit von Stahlbändern in der Galvanisierungslinie des Unternehmens genutzt. Die entscheidenden Nutzeffekte sieht Material Sciences in der Möglichkeit den Energieverbrauch zu optimieren und das Risiko der Beschädigung der Elektroden im elektrischen Galvanisierungsprozess durch Messung der Planheit der Bänder zu vermindern. Somit können optimale Beschichtungs- und Prozessbedingungen erreicht werden.

Das System wurde im September 2013 in Betrieb genommen und ist das erste, das Shapeline in einer Betriebsstätte von Material Sciences installiert hat.

Mehr lesen >>