Streckrichterkontrolle

Feuerverzinkte Materialien weisen durch das Wickeln, Dressierwalzen oder Streckrichten oft Querwölbungen auf. Einmal gemessen ist es in der Regel einfach, die Querwölbung durch Biegen im Streckrichter oder der Dressierwalze (mittels Anti-Querwölbungswalze) zu entfernen. Die Messung muss jedoch genau erfolgen. Dies kann mit einem Shapeline Messgerät durchgeführt werden.  In der folgenden Abbildung lässt sich deutlich erkennen, wie die Querwölbung durch Anpassungen des Streckrichters minimiert werden kann.

Jedes Dreieck zeigt eine Veränderung an der Bandbiegung nach der Ausgangskassette im Streckrichter. Dieser Prozess kann automatisiert werden. Das Prinzip wurde bereits erfolgreich bei Feuerverzinkungsanlagen sowie elektrolytischen verzinkungslinien eingesetzt. Bei der elektrolytischen Verzinkung können durch die Planheitsmessung Elektroden geschützt werden, wenn große Querwölbungen oder Kantendefekte einen Alarm auslösen.